Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig
Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig
Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig
Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig
Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig

Begräbnisfeier in Zeiten der Corona-Pandemie

Gotteslob-Jeyaratnam Caniceus (c) Jeyaratnam Caniceus (www.pixabay.de)

Die fünf (Erz-)Bistümer in Nordrhein-Westfalen haben gemeinsam Maßgaben erarbeitet, die mit der Staatskanzlei des Landes abgestimmt worden sind. Sie gelten in allen NRW-Bistümern. In Absprache zwischen Bistümern und Staatskanzlei wurden diese Regeln am 25.06.2021 modifiziert.

Für Begräbnisfeiern in unserer Pfarrkirche gelten daher aktuell (Stand: 25.06.2021) folgende Maßgaben:

  • Wir benötigen die Kontaktdaten aller Gottesdienstteilnehmer und müssen diese zwei Wochen aufbewahren. Bei einer positiven Coronatestung eines Gottesdienstteilnehmers in dieser Zeit müssen wir die Kontaktdaten an das Gesundheitsamt weiterleiten.
     
  • Die Zahl der möglichen Gottesdienstteilnehmer in der Kirche ergibt sich aus dem geforderten Mindestabstand von 1,50m, der jederzeit einzuhalten ist. Nur Familien bzw. Personen aus einem Haushalt dürfen nebeneinander sitzen.

  • Im Mittelschiff der Kirche können alle Bänke besetzt werden, sofern die Platzverteilung im "Schachbrettmuster" erfolgt (d.h. 1. Bank links, 2. Bank rechts, usw.). Im Seitenschiff bleibt jede zweite Bank durch Seile abgesperrt. Alle möglichen Sitzplätze sind durch Sitzplatznummern markiert.

  • Damit ergeben sich 36 Sitzplätze in unserer Kirche. Bei teilnehmenden Paaren und Familien erhöht sich entsprechend die mögliche Teilnehmerzahl. Ein entsprechender Lageplan steht am Ende dieser Seite zum Download bereit.

  • Bei einer Inzidenz unter 35 (sowohl in der Städteregion als auch im Land NRW) ist folgende Ausnahmeregel möglich: Es können bis zu 100 Personen ohne Mindestabstand teilnehmen, wenn alle Teilnehmer getestet (max. 48 Stunden altes Schnelltestergebnis einer offiziellen Teststelle) oder geimpft (zwei Impfungen plus 14 Tage) sind. Der entsprechende Nachweis muss vorgelegt und vom Ordnungsdienst  am Eingang der Kirche (durch Augenschein) geprüft werden.

  • Während des Aufenthaltes in der Kirche (auch während des gesamten Gottesdienstes) muss eine medizinische Maske getragen werden.

  • Die Familie muss einen Ordnungsdienst stellen, der am Eingang
    • alle Gottesdienstteilnehmer mit der Teilnehmerliste vergleicht;
    • auf den Gebrauch der Händedesinfektionsspender hinweist;
    • auf die Maskenpflicht achtet;
    • ggf. Testergebnisse bzw. Impfausweise kontrolliert.

Der Ordnungsdienst kann vom Bestatter oder von einem Vertreter der Familie übernommen werden. Alternativ werden in einigen Gemeinden auch (kostenpflichtige) externe Securitydienste eingesetzt.

  • Ein gemeinsamer Gesang ist (mit medizinischer Maske) nur möglich, wenn der Mindestabstand (auch bei getesteten oder geimpften Teilnehmern) auf mindestens 2,00m erhöht wird.

Nur, wenn wir uns gemeinsam an diese Regeln und Vorgaben halten, können wir auch in diesen schwierigen Zeiten mit gutem Gewissen gemeinsam Gottesdienste feiern.

Über veränderte Regelungen oder Lockerungen informieren wir (möglichst zeitnah) an dieser Stelle bzw. beim vorbereitenden persönlichen Gespräch vor dem Gottesdienst.