Taufe in Zeiten von Corona

Gotteslob-Jeyaratnam Caniceus (c) Jeyaratnam Caniceus (www.pixabay.de)

Die notwendigen Maßnahmen zum Schutz vor der Corona-Pandemie erfordern auch bei Tauffeiern besondere Maßnahmen:

Die fünf (Erz-)Bistümer in Nordrhein-Westfalen haben gemeinsam Maßgaben erarbeitet, die mit der Staatskanzlei des Landes abgestimmt worden sind. Sie gelten in allen NRW-Bistümern und bilden seit dem 1. Mai 2020 den Rahmen für das liturgische Leben im Bistum Aachen. Sie finden die Maßgaben hier.

Diesen Vorgaben entsprechend haben wir für unsere Pfarrkirche ein Hygiene- und Sicherheitskonzept erstellt, das wir hier erläutern.

Für Tauffeiern gelten ergänzend folgende Maßgaben:

  • Die Zahl der möglichen Gottesdienstteilnehmer ist begrenzt. Die entsprechenden Vorgaben der Städteregion bzw. der Stadt Stolberg orientieren sich am Infektionsgeschehen und können daher nur tagesaktuell im Pfarrbüro bzw. beim Taufgespräch mit dem Pfarrer geklärt werden.

  • Um die notwendigen Abstände einzuhalten, ist in der Pfarrkirche jede zweite Bank mit einem Seil abgesperrt. Die verbleibenden Plätze sind markiert und nummeriert (eine Skizze steht am Ende dieser Seite zum Download bereit).

  • In einer Bank können nur Personen aus jeweils einem Haushalt sitzen.

  • Die vorhandenen Bänke werden beim Taufgespräch zwischen den Familien aufgeteilt.

  • Die Familien tragen für Ihre Gäste Sorge, dass alle Gottesdienstteilnehmer über das Hygiene- und Sicherheitskonzept informiert sind. Alle Gottesdienstteilnehmer tragen vom Betreten bis zum Verlassen der Kirche FFP3-Masken.

  • Wir benötigen von allen Gottesdienstteilnehmern eine Kontaktdatenliste mit Sitzplatznummern. 

Nur, wenn wir uns gemeinsam an diese Regeln und Vorgaben halten, können wir auch in diesen schwierigen Zeiten mit gutem Gewissen gemeinsam Gottesdienste feiern.