Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig
Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig
Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig
Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig
Willkommen in der Pfarrei St. Barbara Breinig

Das Sakrament der Eucharistie - Abendmahl

Wer etwas Besonders zu feiern hat, lädt Freunde und Freundinnen zum Essen ein. Gemeinsam zu essen und zu trinken stärkt die Verbundenheit und das Verständnis füreinander.

Dessen war sich Jesus sicher bewusst, als er am Vorabend seines Todes ein Mahl zur MItte des kirchlichen Lebens machte. Aber er wollte mehr als nur ein Zusammensein seiner Jünger. "Tut dies zu meinem Gedächtnis!" Immer wenn die Jünger sich in seinem Namen versammeln, um miteinander das Brot zu brechen und aus dem Kelch zu trinken, will er bei ihnen sein.

Die Jünger haben Jesu Auftrag erfüllt. Sie haben sich vor allem am ersten Tag der Woche (dem Sonntag) versammelt. Die Evangelien berichten uns, wie wie dbei erleben, dass der Gekreuzigte und Auferstandene mitten unter ihnen gegenwärtig wird. Seitdem hält die Kirche daran fest, Christen Sonntag für Sonntag zusammen zu rufen, um gemeinsam zu tun, was Jesus Christus uns aufgetragen hat.

Die Grundstimmung der Gedächtnisfeier des Todes und der Auferstehung des Herrn ist die Freude und die Dankbarkeit, so dass die ganze Feier daher ihren Namen bekommen hat: Eucharistie. Das Wort "Eucharistie" kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie "Danken", "Dankfeier".
Schon die frühen christlichen Gemeinden verwendeten den Begriff  "Eucharistie" für die Feier des Abendmahls. Er ist wohl dem Segensspruch Jesu über Brot und Wein entnommen: "Jesus nahm das Brot, dankte (griechisch: eucharistein) Gott, brach es und reichte es seinen Jüngern."

 

Erstkommunionfeier

Eine besondere Bedeutung im Leben der Gemeinde und im Leben der Familien hat die Feier der Erstkommunion, in der Kinder zum ersten Mal zum Tisch des Herrn geführt werden.